FAQ
Fakultät für Psychologie » Projektteam Testentwicklung » FAQ

E-Mail: bip@rub.de ~ Tel.: 0234 - 322 4623

Frequently Asked Questions

Fragen zu Ablauf, Verfahren und Statistik

Im Folgenden finden Sie einige typische Fragen in Hinblick auf unsere Verfahren und den Ablauf einer Testung. Wenn Sie auf eine der Fragen klicken, werden Sie zu der entsprechenden Antwort weitergeleitet.

 

Ihre Fragen

Organisatorische Fragen

1. Wie gehe ich vor, wenn ich eine Testung durchführen lassen möchte?

2. Wie schnell erhalte ich einen Link für die Onlinebefragung?

3. Wie schnell bekomme ich meine Auswertung?

4. Wann und wie erhalte ich eine Rechnung?

5. Kann ich für verschiedene Projekte auch unterschiedliche Rechnungen erhalten?

6. Gibt es Ihre Fragebögen auch als Papierversion?

7. Wie lange werden meine Fragebogen-Daten gespeichert?

8. Sind die bei Ihnen erhältlichen Forschungsversionen bereits einsetzbar?

9. Kann ich meine Testung unterbrechen und zu einem späteren Zeitpunkt fortsetzen?

  

Verfahrensorientierte Fragen

10. Worin besteht der Unterschied zwischen dem BIP-SI und dem BIP-6F-SI?

11. Wofür steht das Rev. VI beim BIP-SI (Rev. VI)?

12. Gibt es die Möglichkeit, Musterauswertungen abzurufen?

13. In welchen Sprachen kann ich das BIP bei Ihnen durchführen?

 

Die Mechanik des Tests

14. Was ist eine Normalverteilung?

15. Wie kommt das Profil zustande?

16. Was ist eine Itemauswertung und wie lese ich sie richtig?

17. Welche Normstichprobe / Referenzstichprobe ist die richtige für mich?

18. Was ist ein psychologischer Test?

 

 

 

 

 

 

 

 

Unsere Antworten

Organisatorische Fragen

1. Wie gehe ich vor, wenn ich eine Testung durchführen lassen möchte?

Wenn Sie Interesse an der Durchführung einer Testung haben, melden Sie sich gern unter der Telefonnummer 0234 / 32 24623 oder schreiben Sie uns eine E-Mail an bip@rub.de. Bitte teilen Sie uns im Rahmen Ihrer Kontaktaufnahme folgende Informationen mit: Um welches bzw. welche Verfahren handelt es sich? Sollen die Ergebnisse dem jeweiligen Teilnehmer oder einem Ansprechpartner zugesandt werden? An welche Adresse dürfen wir die Rechnung versenden?

Eine Schritt-für-Schritt Anleitung zur Durchführung einer Online-Testung finden Sie hier: Wie funktioniert eine Online-Testung?

Wollen Sie die publizierte Version eines unserer Verfahren einsetzen, so wenden Sie sich bitte an den Hogrefe Verlag.

2. Wie schnell erhalte ich einen Link für die Onlinebefragung?

Während unserer Bürozeiten können wir Ihnen in der Regel innerhalb kürzester Zeit nach telefonischer oder schriftlicher (E-Mail) Kontaktaufnahme einen Link per E-Mail zur Verfügung stellen.

3. Wie schnell bekomme ich meine Auswertung?

Die Auswertung erfolgt innerhalb eines Werktages (montags bis freitags).

4. Wann und wie erhalte ich eine Rechnung?

Nachdem Sie eine Testung durchgeführt haben, erhalten Sie die entsprechende Rechnung postalisch zu Beginn des Folgemonats.

5. Kann ich für verschiedene Projekte auch unterschiedliche Rechnungen erhalten?

Die Rechnungsstellung erfolgt grundsätzlich anhand der Projekte. Für verschiedene Projekte werden also unterschiedliche Rechnungen ausgestellt. Nehmen Sie daher bitte vor Beginn Ihrer Testdurchführungen Kontakt mit uns auf, damit wir Ihnen, falls Sie eine separate Rechnung wünschen, einen neuen Link für dieses Projekt freischalten können.

6. Gibt es Ihre Fragebögen auch als Papierversion?

Leider können wir die Forschungsversionen unserer Testverfahren nicht als Papierversion anbieten. Wollen Sie eines der bereits publizierten Testverfahren als Papierversion einsetzen, so wenden Sie sich bitte an den Hogrefe Verlag.

7. Wie lange werden meine Fragebogen-Daten gespeichert?

Eine Anonymisierung der Daten wird innerhalb von sechs Monaten vorgenommen. Danach werden die Datensätze in anonymisierter Form weiterhin zu Forschungszwecken genutzt.

8. Sind die bei Ihnen erhältlichen Forschungsversionen bereits einsetzbar?

Bei allen Forschungsversionen, für die wir einen Forschungsbeitrag erheben, handelt es sich um statistisch fundierte Verfahren, die Sie bedenkenlos einsetzen können. Der Zusatz "Forschung" rührt daher, dass neben den statistisch abgesicherten Items, die Grundlage der Auswertung sind, diese Versionen noch weitere, zu erforschende Aussagen beinhalten. Diese Forschungsitems gehen jedoch nicht in die Ergebnisauswertung ein. Darüber hinaus enthalten unsere Fragebögen einen erweiterten demographischen Teil, der vor allem zur Beantwortung unserer Forschungsfragen dient. Die Ergebnisse dieser Vorhaben werden Ihnen regelmäßig im Rahmen unserer Forschungsberichte und Abschlussarbeiten präsentiert.

9. Kann ich meine Testung unterbrechen und zu einem späteren Zeitpunkt fortsetzen?

Sie können die Testung jederzeit unterbrechen und am gleichen PC fortsetzen, falls in Ihrem Browser Cookies aktiviert sind. Alternativ kopieren Sie den Link aus Ihrer Browserzeile in ein Textdokument und verwenden diesen zur späteren Fortsetzung, auch an anderen Arbeitsplätzen.

 

 

 

zum Seitenanfang

Verfahrensorientierte Fragen

10. Worin besteht der Unterschied zwischen dem BIP-SI und dem BIP-6F-SI?

Das BIP-SI verschafft einen umfassenden, differenzierten und detaillierten Einblick in 17 berufsbezogene Aspekte der Persönlichkeit. Bei dem BIP-6F-SI handelt es sich um ein Screening-Instrument mit insgesamt sechs Faktoren, das einen globalen Überblick über die berufsbezogene Persönlichkeit ermöglicht. Die sechs Faktoren des BIP-6F-SI befinden sich dabei auf einem abstrakteren Niveau als die 17 Skalen des BIP-SI. Hinsichtlich Itemanzahl und Bearbeitungszeit liegt das BIP-SI bei etwa 250 Aussagen, die in rund 45 Minuten beantworten werden können, während das BIP-6F-SI nur 60 Aussagen mit einer Bearbeitungszeit von ca. 10 Minuten enthält.
Da in unserer Forschungsversion des BIP-SI sämtliche Items des BIP-6F-SI enthalten sind, können wir Ihnen bei Bearbeitung des BIP-SI auch gern beide Auswertungen zur Verfügung stellen. Sprechen Sie uns bei Interesse bitte einfach an. 

11. Wofür steht das Rev. VI beim BIP-SI (Rev. VI)?

Im Rahmen der stetigen Weiterentwicklung und Optimierung der Fragebögen werden Forschungsversionen der Verfahren eingesetzt. Rev. VI (Revision VI) bedeutet, dass es sich um die sechste Forschungsversion des Fragebogens handelt. Die Forschungsversionen sind statistisch abgesichert, belastbar und somit bereits einsatzbereit, jedoch noch nicht publiziert. Bis zur Publikation müssen noch weitere Schritte - z.B. die Erstellung eines Manuals - durchlaufen werden.

12. Gibt es die Möglichkeit, Musterauswertungen abzurufen?

Auf unserer Homepage finden Sie unter "Testverfahren" für jeden Fragebogen die Rubrik "Downloads". Von dieser Seite können Sie auf die entsprechenden Muster-Ergebnisberichte zugreifen.

13. In welchen Sprachen kann ich das BIP bei Ihnen durchführen?

Sie können das BIP (wie auch sämtliche unserer anderen Fragebögen) mit uns nur in der deutschsprachigen Version durchführen. Möchten Sie eine andere Sprachversion des BIP verwenden, so wenden Sie sich bitte an den Hogrefe Verlag (www.hogrefe.de).

 

 

zum Seitenanfang

Die Mechanik des Tests

14. Was ist eine Normalverteilung?

Bei einer Normalverteilung handelt es sich um eine Verteilung von Messwerten (z.B. Körpergröße, Ausprägung von Persönlichkeitseigenschaften, etc.). Dabei besitzen Messwerte im Bereich des Mittelwertes die höchste Auftretenswahrscheinlichkeit. Je stärker ein Messwert vom Mittelwert abweicht, desto niedriger ist seine Auftretenswahrscheinlichkeit. Wie viele andere menschliche Eigenschaften ist z.B. auch die Körpergröße annähernd normalverteilt. Circa zwei Drittel aller Europäer sind zwischen 1,55m und 1,85m groß; davon nach oben oder unten abweichende Körpermaße sind eher selten. Bei einer Normalverteilung liegt somit der Großteil der Werte im mittleren Bereich, Extremwerte treten selten auf.

Falls Sie sich für eine detaillierte Erklärung der Normalverteilung interessieren, klicken Sie hier: Was ist eine Normalverteilung?

15. Wie kommt das Profil zustande?

Das Profil veranschaulicht die Ausprägungen aller Skalen in Relation zur jeweiligen Ausprägung in der Normstichprobe. Dazu wird zunächst für jede Skala der individuelle Mittelwert berechnet, indem man die Summe der Antworten aller Aussagen (Items), die zu einer Skala gehören, durch die Anzahl der Aussagen teilt, die zu dieser Skala gehören. Entsprechend der verwendeten sechsstufigen Antwortskala liegen die Skalenmittelwerte zwischen 1 und 6. Danach werden die individuellen Skalenmittelwerte mit denen der Normstichprobe verglichen. Das Ergebnis ist der Profilpunkt, welcher auch graphisch dargestellt ist. Der Profilwert, gleich Sten-Wert, nimmt Werte zwischen 1 und 10 an.

Falls Sie sich für eine detaillierte Schritt-für-Schritt Beschreibung der Entstehung eines Profils interessieren, klicken Sie hier: Wie entsteht ein Profil?

16. Was ist eine Itemauswertung und wie lese ich sie richtig?

In der Itemauswertung sind die Items (Aussagen) nach Skalen geordnet aufgelistet. Auf diese Weise ist die Beantwortung einzelner Aussagen nachzuvollziehen, was u.a. als Grundlage für ein detailliertes Gespräch dienen kann. So können neben den Skalenausprägungen auch die gegebenen Antworten für einzelne Aussagen von Interesse sein oder im Einzelfall möglicherweise missverstandene Items ausfindig gemacht werden.

Zusätzlich sind folgende Informationen ersichtlich:

  • Polung: Die Polung gibt Auskunft darüber, ob das Item in Skalenrichtung (+) oder entgegen der Skalenrichtung (-) formuliert ist.
  • Antwort: Die Fragebogen-Items können auf einer Antwortskala von 1 = "trifft voll zu" bis 6 = "trifft überhaupt nicht zu" eingeschätzt werden. Der gewählte individuelle Wert des Teilnehmers findet sich in dieser Spalte.
  • Punkt bzw. Punktwert: Ein hoher Punktwert bedeutet eine hohe Zustimmung im Sinne der Skala. Das Zustandekommen dieses Wertes hängt von der Polung und der individuellen Antwort ab. Bei negativ gepolten Items sind Antwort und Punktwert identisch, da eine eine Antwort von 1 = "trifft voll zu" bei einer Aussage, die entgegen der Skalenrichtung formuliert ist, nur eine geringe Zustimmung im Sinne der Skala bedeutet. Bei positiv gepolten Items, bei denen 1 = "trifft voll zu" eine hohe Zustimmung für die Skala meint, wird der Antwortwert umgepolt, d. h., aus einer 1 wird eine 6, aus einer 2 eine 5 usw.

17. Welche Normstichprobe / Referenzstichprobe ist die richtige für mich?

Da sich persönliche Eigenschaften nicht – wie etwa die Umgebungstemperatur - auf einer Skala mit fest definiertem Nullpunkt messen lassen, können die individuellen Eigenschaftsausprägungen nur in Relation zu einer relevanten Normstichprobe sinnvoll interpretiert werden. Für die Auswertung empfehlen wir i. d. R. unsere Referenzstichprobe "Berufstätige Fach- und Führungskräfte", die wir als Standard für sämtliche Auswertungen hinterlegt haben. Bitte beachten Sie, dass die Wahl der Normstichprobe nicht  von dem abhängt, was der Teilnehmer während der Befragung ankreuzt, da es sich hierbei um allein für unsere Forschung relevante Angaben handelt. Falls Sie eine andere Referenzstichprobe als die der Gruppe der berufstätigen Fach- und Führungskräfte wünschen, nehmen Sie bitte vor der Testdurchführung Kontakt mit uns auf. Selbstverständlich beraten wir Sie gern bei der Wahl der Normgruppe.

18. Was ist ein psychologischer Test?

Die von uns entwickelten psychologischen Testverfahren sind Fragebogen, mit denen psychologisch relevante Merkmale einer Person oder Personengruppe gemessen werden. Diese zu messenden Merkmale entsprechen in der Regel psychologischen Konstrukten oder sind an psychologische Theorien angelehnt. In unseren Fragebogen werden die Merkmale mithilfe verschiedener Aussagen (so genannter Items) erfasst, die auf einer 6-stufigen Skala von „trifft voll zu“ bis „trifft überhaupt nicht zu“ einzuschätzen sind. Die verwendeten Items sind statistisch erprobt und abgesichert. Darüber hinaus werden wissenschaftliche Gütekriterien (wie z.B. Objektivität, Reliabilität, Validität) bedacht.

 

 

zum Seitenanfang